Lassen Sie Ihre Grünfläche in frischem Grün erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

road-1223904_640Ein leuchtend grüner und strahlender Rasen sollte in jedem Garten vorzufinden sein, bei diesem Diskussionsthema sind sich Gartenbesitzer einig. Betrachtet man jedoch den eigenen Rasen, sieht es nur selten so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Kleepflanzen und zahlreiche andere Pflanzen zerstören immer wieder das Bild vom immergrünen Rasen. Ab und an steckt dann der schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch die Rasenoberfläche und zerstört das Bild ganz.

Für einen Gartenfreund sind solche Beeinträchtigungen nur schwer zusehen. Wir zeigen Ihnen wie Sie die Grünflächen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass dieser in den Sommermonaten in einem schönen Grün erstrahlt.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonaten

Die Pflege des Grünes muss bereits im Frühjahr, wenn die Sonne die Erde kitzelt, begonnen werden. Wollen Sie das Ihre Rasenfläche gesund beliebt, sind insbesondere Mäharbeiten und Rasendünger besonders bedeutsam. Damit auch Sie einen gepflegten Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Bevor die Rasenpflege richtig beginnen kann, sollten Sie den Rasen frei legen. Das bedeutet Herbstblätter und Astwerk die sich dort befinden zu entfernen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann sollten Sie nicht ans Rasenmähen denken, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sollten Sie die Laub- und Astreste entfernt haben, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Methode anwenden. Die Mauwurfshügel werden mit einer Harke breitgeharkt und anschließend fest getreten. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist die Rasenfläche wieder frei vom Unrat, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter vorher besonders mild, hatte der Rasen gute Wachsmöglichkeiten, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Denken Sie beim Mähen daran, dass der erste Jahresschnitt nicht zu kurz ist.Stellen sie den Mäher auf eine 4 Zentimeter Länge ein.

Moos und Unkraut entfernen

Auch das sind leider immer wieder Dinge, die ein Gartenfreund nicht vermeiden kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch Nässe bilden sich Moosgewächse und zusätzlich Unkraut, welche Sie im Frühjahr beseitigen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser Staunässestellen ist sehr wichtig, werden diese Stellen unbeachtet gelassen,kommt es dazu, dass die Rasenpflanze abstirbt. Nutzen Sie dazu die Vertikutiertechnik. Der Rasenlüfter bekämpft mit seinen Wiederhaken Moos und auch Unkraut und hinterlässt einen durchlüfteten Rasen.

Erholung danach

Nach dem Vertikutieren muss sich der Rasen erst einmal erholen. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Danach kann eine Kur mit dem richtigen Dünger gestartet werden. Wichtig ist alles vom Rasen perfekt mit Dünger zu vernetzen. Durch den Grünflächendünger kommen notwendige Mineralien in den Boden und stärken die Wurzeln und somit den Rasen.

Danach kann der Rasen wieder optimal gemäht und benutzt werden.